AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

"One Billion Rising"

Öffentlichkeitsarbeit Dekanat Mainz"One Billion Risisng" 2019 in Mainz

Nach zwei Jahren Corona-Pause ruft das Mainzer Aktionsbündnis One Billion Rising wieder dazu auf, am 14. Februar auf die Straße zu gehen, um sich der weltweiten Bewegung gegen Gewalt an Frauen anzuschließen und für das Recht auf ein gewaltfreies Leben zu demonstrieren. In diesem Jahr wird insbesonders die Situation der Frauen im Iran in den Blick genommen.

Los geht es für alle, die vorab die Choreographie einüben wollen, um 17 Uhr auf dem Leichhof. Die Tanzaktion selbst startet dann um 18 Uhr. Mitmachen kann Jede*r auch ganz spontan!

ONE BILLION RISING ist eine weltweite Solidaritätsbewegung, die im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert wurde. Die Aktion fordert ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen und steht für Freiheit und Gleichstellung.
Für den 14. Februar 2023 sind erneut weltweit eine Milliarde (= USA-Zahl: »Billion«) Menschen zu Protestkundgebungen aufgerufen. Nach einer Statistik der Vereinten Nationen erleidet jede dritte Frau auf der Welt mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt. Jede Dritte heißt: eine Milliarde Frauen!
Auch Mainz tanzt gegen Gewalt an Frauen vor und hinter unseren Haustüren und erhebt sich in diesem Jahr auch für und mit den Frauen aus dem Iran.

Alle können mittanzen – auch ohne Tanzvorkenntnisse!

Wer mag, kann sich vorab hier mit der Choreographie vertraut machen.
https://www.staatstheater-mainz.com/web/veranstaltungen/justmainz-22-23/one-billion-rising

Veranstalterinnen: Evangelisches Stadtjugendpfarramt,
Evangelische Jugend Mainz, Staatstheater Mainz, Frauennotruf Mainz, Frauenbüro und Mädchenarbeitskreis der
Landeshauptstadt Mainz, Frauenzentrum Mainz e.V.,
Arbeitskreis Gewalt an Frauen und Kindern Mainz
Landeshauptstadt Mainz | Frauenbüro

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top